Podiumsdiskussion:
20 Jahre Psychotherapiegesetz in Deutschland - Wie geht´s weiter?

Freitag, 31. Mai 2019, 15:00-16:30 Uhr

Großer Saal, Heinrich-Lades-Halle, Rathausplatz 1, 91052 Erlangen

Das deutsche Psychotherapiegesetz ist 20 Jahre alt! Das Gesetz hat unser Fach maßgeblich geprägt und seither hat sich viel getan, auf das die universitäre Klinische Psychologie und Psychotherapie stolz sein kann. Psychologische Psychotherapie ist zu einem Qualitätsmerkmal geworden. Ohne sie wäre die Versorgung psychisch kranker Menschen in Deutschland nicht mehr leistbar. An fast allen Lehrstühlen sind Forschungs- und Ausbildungsambulanzen entstanden, in denen jährlich weit über 50.000 Menschen aller Altersgruppen mit psychischen Störungen anhand evidenzbasierter Psychotherapie erfolgreich behandelt werden. Diese Ambulanzen bieten dem Fach eine international konkurrenzlose Basis für eine dynamische Grundlagen- und Interventionsforschung, die sich in einem starken Forschungsoutput niederschlägt.

Bewegte Zeiten - wir stehen mitten im Prozess der Verabschiedung eines neuen Gesetzes zur Reform der Psychotherapieausbildung. In dem Studium, das neu zur Approbation in Psychotherapie führt, wird die Psychologie und Klinische Psychologie/Psychotherapie eine zentrale Rolle einnehmen. Zu Beginn des Jahres wurde der Referenten- und Kabinettsentwurf zum Gesetz veröffentlicht, die Lesungen und Anhörungen zu diesem Entwurf finden aktuell statt. Wir befinden uns in einem einzigartigen Zeitfenster, in dem wir wichtige Entscheidungen zur Ausgestaltung der zukünftigen Psychotherapie-Ausbildung mit gestalten wollen und können. Im Rahmen der Podiumsdiskussion werden mit Vertreterinnen und Vertretern der Psychologie und der Bundespsychotherapeutenkammer, Gesundheitspolitikerinnen und Gesundheitspolitikern verschiedener Parteien sowie Vertretern der zukünftigen Psychotherapeuten aktuelle Fragen zur finalen Gestaltung des Psychotherapieausbildungsgesetzes diskutiert. Nach einer Diskussion auf dem Podium ist das Plenum eingeladen, sich an der Debatte zu beteiligen.

Impulsreferat: Der lange Weg zum Psychotherapeutengesetz, Prof. Dr. Dietmar Schulte

Podiumsdiskussion: Vom Kabinettsentwurf zur Verabschiedung des neuen Gesetzes zur Psychotherapieausbildung - Fragen und Antworten

 Teilnehmer*innen (Stand: 17.05.2019)

  • Dr. Dietrich Munz, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer
  • Prof. Dr. Cornelia Exner, Beisitzerin des Fakultätentages Psychologie
  • Prof. Dr. Winfried Rief, Sprecher der Kommission Psychologie und Psychotherapie der DGPs
  • Prof. Dr. Birgit Spinath, Präsidentin der DGPs
  • Martina Stamm-Fibich (SPD, MdB), ordentliches Mitglied des Ausschusses Gesundheit
  • Prof. Dr. Andrew Ullmann (FDP, MdB), ordentliches Mitglied des Ausschusses Gesundheit
  • Harald Weinberg (Linke, MdB), ordentliches Mitglied des Ausschusses Gesundheit
  • Erhard Grundl (Bündnis 90 / Die Grünen), Abgeordneter der Bundestagsfraktion
  • Mechthild Leidl (Sprecherin der Bundeskonferenz PiA)

Moderation: Prof. Dr. Silvia Schneider, Sprecherin der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs