Workshopübersicht

Das Workshop-Programm besteht aus insgesamt 22 Workshops (20 kurze und 2 lange).
Für kurze Workshops sind 180 Min. zzgl. 30 Min. Pause anberaumt, für lange Workshops 360 Min. zzgl. 60 Min. Pause.
An jedem der drei Kongresstage werden sowohl vormittags als auch nachmittags Workshops, parallel zu den Symposien, stattfinden. Die Keynotes finden nicht in diesen Zeiträumen statt.

Einige Workshops finden nicht in der Heinrich-Lades-Halle, sondern in den Räumlichkeiten der Nägelsbachstraße 25 in Erlangen statt.
Die Wegbeschreibung von der Halle zur Nägelsbachstraße finden Sie hier.

Die Räumlichkeiten werden noch veröffentlicht.

Wir freuen uns Ihnen folgene Workshops anbieten zu können:

 

Donnerstag den 30.05.2019

Kurze Workshops am Vormittag (9:00 bis 12:30 Uhr)

* Parallelveranstaltungen: Leitlinientreffen, Treffen der Hochschulambulanzen und Meet the Expert (JuMi) *

W01 - Achtsamkeit und Mitgefühl in der Psychotherapie - Vertiefung am Beispiel Paartherapie
Dr. Dipl.-Psych. Corina Aguilar-Raab (Universitätsklinikum Heidelberg)

W02 - Mentalisierungsbasierte Therapie
Prof. Dr. phil. Svenja Taubner (Universität Heidelberg)

W03 - Achtsamkeit, Mut und Intimität: Funktional-Analytische Psychotherapie (FAP)
Dipl.-Psych. Norbert Schneider (Fürth)

W04 - Dialectical Behavior Therapy Skills Training: Synthesizing Acceptance and Change
Nicholas L. Salsman, Ph.D., ABPP (Xavier University)
** Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.**
** Der Zugang zum Workshopraum ist nicht barrierefrei.**

W05 - Exposition in virtueller Realität bei Phobien
Dipl.-Psych. Theresa Wechsler (Universität Regenburg)

W06 - Metakognitive Therapie der Zwangsstörung
Dr. Alexandra Kleiman (Universität Leipzig)

Kurze Workshops am Nachmittag (15:00 bis 18:30 Uhr)

* Parallelveranstaltung: Postersession *

W07 - Mindful Parenting in a hectic world
Prof. Dr. Susan Bögels (University of Amsterdam)
** Der Vortrag findet in englischer Sprache statt. **

W08 - Diagnostik und Behandlung von akuten Folgen psychischer Traumatisierung
Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel (Universität Freiburg)
Prof. Dr. Christoph Kröger (Universität Hildesheim)

W09 - Psychotherapeutische Strategien für Erwachsene mit ADHS
Dipl.-Psych. Simone Heine (Universität Leipzig)

 

Freitag den 31.05.2019

Kurzer Workshop am Vormittag (9:00 bis 12:30 Uhr)

W11 - Emotional-imaginatives Umstrukturieren
Dr. Wolfram Dorrmann (IVS Nürnberg)

Kurze Workshops am Nachmittag (14:30 bis 18:00 Uhr)

W22 - Praxis der expositionsbasierten Behandlung der Agoraphobie und Panikstörung
Prof. Dr. rer. nat. Edgar Geissner (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Dr. Dipl.-Psych. Petra Ivert (Rosenheim)

Lange Workshops (9:00 bis 12:30 Uhr sowie 14:30 bis 18:00 Uhr)

* Parallelveranstaltung: Jubiläum des Psychotherapeutengesetzes *

W10 - RES-KVT: eine Ressourcenorientierte kognitiv-verhaltenstherapeutische Gruppentherapie für Patient/innen mit chronischen Depressionen
Dr. phil. Anne Trösken (Freie Universität Berlin)

W12 - Wenn die Trauer nicht enden möchte: Diagnose und Behandlung der Anhaltenden Trauerstörung (ATS)
Dr. Dipl.-Psych. Roberto Rojas (Universität Ulm)
Dipl.-Psych. Ruth Rossi (Medical Park Chiemseeblick)

 

Samstag den 01.06.2019

Kurze Workshops am Vormittag (9:00 bis 12:30 Uhr)

W13 - Die therapeutische Haltung in ACT (Akzeptanz- und Commitmenttherapie)  - Achtsamkeit in der therapeutischen Beziehung
* Achtung: ENTFÄLLT! *

W14 - Einbindung von internet- und app-basierten Versorgungskonzepten in die psychotherapeutische Praxis: eine 360° Perspektive
Dipl.-Psych. Sandra Schlicker (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg)
M.Sc.-Psych. Ingrid Titzler (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg)

W15 - Prozessbasierte Psychologische Therapie - Integration von Meditation, kognitiven und erlebnisaktivierenden Techniken
Prof. Dr. Ulrich Stangier (J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main)

W16 - Einsamkeit bewältigen - Einführung in ein verhaltenstherapeutisches Gruppenkonzept
Dr. Annemarie Miano (Universität Heidelberg)
M.Sc.-Psych. Christina Timm (Universität Heidelberg)

Kurze Workshops am Nachmittag (15:00 bis 18:30 Uhr)

W17 - CBASP blended: Wie sich chronische Depressionen durch eine ambulante oder stationäre CBASP-Therapie mit Internet Interventionen überwinden lassen
Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier (Philipps-Universität Marburg)
M.Sc.-Psych. Anna-Lena Netter (Philipps-Universität Marburg)

W18 - Umgang mit Unvollständkeitsgefühlen bei Zwangsstörungen  
Dr. phil. Dipl.-Psych. Judith Siegl (CIP Bamberg)

W19 - Achtsamkeitsbasierte Thanatologie
PD Dr. med. Thomas Mösler (IVS Nürnberg)
Dr. med. Sandra Poppek (IVS Nürnberg)

W20 - Training emotionaler Kompetenzen (TEK): Ein Schnupperkurs
Prof. Dr. Matthias Berking (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg)

Aus organisatorischen Gründen wurde der Workshop W21 - Einbindung von Apps in die traditionelle psychotherapeutische Behandlung - Chancen und Risiken mit W14 zusammengelegt.